211214 lebenshilfe weihn


Von Klaus Stein
"WLDOHO" - bei dem Namen eines Dudenhofener Startup-Unternehmens stutzen die Meisten wohl erst einmal und fragen sich: was soll das bedeuten? Darin verbergen sich die Worte "Wald" und "Hobel", klärt Benjamin Rettinger auf, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Freund aus Kindertagen, Tung Do, vor vier Jahren gründete.

"Anfangs haben wir Business Taschen und Mappen über Amazon verkauft und wollten damit Geld verdienen, aber mit Corona war das Umsatz von heute auf morgen praktisch total weggebrochen," erzählt Benjamin Rettinger, von allen nur Benny genannt, im Gespräch mit speyer-info. Viele seien im Homeoffice gewesen, brauchten keine Taschen oder Rucksäcke mehr.
210724 rasierhobel
Da war guter Rat für den ehemaligen Filialleiter eines Discounters und seinen Freund teuer. Einen Rasierhobel hatten sie im Sortiment, eher ein Nischenprodukt - allerdings etwas, das immer gebraucht wird.
Benny und Tung setzten auf das Produkt, das viele von ihren Vätern und Großvätern noch kennen. Ihnen passte es da auch gut ins Konzept, dass sie zunehmend selbst mehr Wert auf nachhaltige, ressourcenschonende Produkte legten und den Einwegrasierern aus Plastik aus Überzeugung den Kampf ansagten: "Nachhaltigkeit, Kooperation und Schließung der Wertschöpfungskette ist ein großer Bestandteil bei WLDOHO, keine reine Marketingstrategie", bekennt Benny. Mit ihren Produkten wollen sie die Menschen abholen, dazu bringen, einen ersten Schritt zu tun in Richtung nachhaltigem Leben.
Inzwischen explodieren die Umsätze regerecht, vervielfachten sich innerhalb der letzten Monate, avancierte "WLDOHO" zum Marktführer in Deutschland bei Rasierhobeln. Die alten Räumlichkeiten in der Raiffeisenstraße in Dudenhofen waren zu eng geworden und der Umzug in ein repräsentatives Loft im gleichen Gebäude wurde vollzogen. In einem Lager in Römerberg werden täglich etwa 300 Pakete versendet. Weiterhin arbeitet "WLDOHO" auch noch mit Amazon zusammen, wickelt einen Teil des Geschäfts mit dem Versand-Multi ab.
bald werden die beiden Jungunternehmer, die inzwischen ein Dutzend Mitstreiter*innen haben, auch Pflegeprodukte wir Rasierseife oder Aftershave Lotionen ins Sortiment aufnehmen - alles unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.
Dass ressourcenschonend auch chic und stylig sein kann, zeigen die formschönen Rasierhobel. Gefertigt auf hochwertigen Materialien wie Rosen-, Ahorn-, Walnuss-, Sandel- oder Ebenholz, in Bambus, aber auch in den verschiedensten Metall-Designs, schmücken sie jedes Badezimmer.
Kreativ sind die "WLDOHO"-Macher auch bei der Gestaltung des Firmenlogos, einem Bären, und der Verpackungen. So soll jeder der neun Rasierhobel auf der Schachtel einen andern "Charakterbären" zeigen. Da trifft es sich gut, dass 90 Prozent des Umsatzes mit Frauen gemacht wird.
Wir treffen den Zeitgeist mit unserem Verzicht auf Plastik, auch bei der Verpackung", ist Benny überzeugt. Deshalb erwartet er auch weiter stark steigende Umsätze.
"In Deutschland sind wir bereits Marktführer, das wollen wir auch europaweit werden und dann von Dudenhofen aus in die ganze Welt liefern", zeigen sich die "WLDOHO"-Chefs selbstbewusst. (Fotos: ks und "WLDOHO")

Info:
https://wldoho.de/