Von Michael Klingenburg
Eigentlich wäre die Reise für die Bundesligaspielerinnen vom TSV Towers Speyer-Schifferstadt in diesem Jahr zur Europameisterschaft nach Griechenland gegangen. Stattdessen traf sich die U18 Nationalmannschaft in Sportleistungszentrum Kaiserau.

Der ehemalige walisische Nationaltrainer Mike Gould übernimmt das Traineramt der weiblichen Nachwuchs-Bundesliga Mannschaft der neu formierten "Flying Towers". Goult trainierte einige Jahrfe lang recht erfolgreich die Damen-Zweitligamannschaft TSV-Towers. Danach wechselter er als Trainer in den Nachwuchsbereich.

Beim TSV Towers Speyer-Schifferstadt steht alles auf Neuanfang. Die Abteilungsleitung wird am 19. Juni neu gewählt. Julian Krieger, einst Zweitligaspieler, hat das Training mit den Bundesligistinnen aufgenommen und bereitet seine Spielerinnen auf die kommende Saison vor.

Einen etwas ungewöhnlichen Weg geht Marvin Betz bei seiner Bewerbung als "Abteilungsleiter Basketball" beim TSV Speyer. Mit einer Medieninformation stellt er sich der Öffentlichkeit vor: "Zur Person: Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder (3 und 6 Jahre alt) und bin in Speyer geboren und aufgewachsen.

Seit 2009 gehen die Pfalz Towers in der weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL) auf Körbejagd. Um der in den vergangenen Spielzeiten immer "internationaler" gewordenen Mannschaft Rechnung zu tragen und der Kooperation mit Schwäbisch Hall den richtigen Namen zu geben wird diese in "Flying Towers" umgetauft.

Von Michael Klingenburg
Das letzte Achtelfinalspiel der Pfalz-Towers gegen das Team Mittelhessen konnten die Hessinnen für sich entscheiden. Beim Stand von 69:61 wurde das Spiel abgepfiffen. Einmal mehr war Elisa Mevius von Mittelhessen nicht in den Griff zu bekommen. Dabei fing es für die Pfalz-Towers gut an.

Gleich zwei Spielerinnen der TSV Towers Speyer-Schifferstadt sind für die Basketball Nationalmannschaft U18 nominiert und fahren vom 0. bis 05. Februar 2020 nach Tschechien zum einem Testspiel. Bianca Helmig kam als sechsjährige zu den Towers, Annika Holzschuh, die das Basketball spielen bei "Ratiopharm Ulm" gelernt hat, spielt seit der Saison 2019/20 für die Towers.

Von Michael Klingenburg
Ein Sieg der so bitter nötig war. Haben sich die Towers schon in der Fraport Arena gesteigert, so haben sie, sehr zur Freude ihrer Fans, gegen den ASC Theresianum Mainz noch eine Schippe drauf gelegt. In einem phasenweise hart umkämpfen Spiel setzten sich die Speyerinnen gegen die Gäste aus Mainz von 84:70 durch.

Von dreizehn Mannschaften, die sich für das Mini-Basketball-Turnier der TSV Towers Speyer-Schifferstadt angemeldet hatten, waren alle in der Nordhalle Speyer dabei. Mit der Ehrung aller Mannschaften durch Towers-Abteilungsleiter Florian Rammrath ging ein schöner und erfolgreicher Basketballtag zu Ende.

Die TSV Towers Speyer-Schifferstadt richten am Sonntag, 19. Januar, das erste MiniBasketball-Turnier der Altersklasse U10mix und U12 weiblich in der Nordhalle im Birkenweg 10 aus. Elf Mannschaften aus der Rhein-Neckar-Region haben sich für das Turnier angemeldet. Das erste Spiel der U10mix wird um 09:45 Uhr angepfiffen. Die jungen Talente aus der Region kommen nach Speyer zum ersten Mini-Basketball-Turnier.

Am Freitag,20. Dezember geht’s in die dritte Runde der Basketballsaison. Um 22 Uhr legen die Basketballer zum Jahresende in der Sporthalle des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums wieder richtig los. Wer hat das bessere Händchen von der 3er-Linie? Wer legt einen schnellen Crossover hin und verwirrt damit seinen Gegenspieler? Hier sind die Wurfspezialisten gefordert, die in lockerer Atmosphäre ihr Können unter Beweis stellen.

Ohne etatmäßigen Pointguard und mit nur sieben eingesetzten Spielern haben die MORGENSTERN BIS Baskets sich am Samstagabend in der heimischen Nordhalle gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors 101:95 (50:44) durchgesetzt und damit den zweiten Sieg in Serie und den insgesamt sechsten Erfolg der Saison gefeiert.

Am Freitag, 22. November, findet das zweite Mitternachtsturnier für diese Saison im Basketball statt. Wie gewohnt legen um 22 Uhr die Basketballfreunde in der Sporthalle des Friedrich-Magnus-SchwerdGymnasiums los. Wer hat das bessere Händchen von der 3er-Linie? Wer legt einen schnellen Crossover hin und verwirrt damit seinen Gegenspieler? Hier sind die Wurfspezialisten gefordert, die in lockerer Atmosphäre ihr Ballhandling unter Beweis stellen.

Von Klaus Stein
Im einem sogenannten "Vier-Punkte-Spiel" zweier Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich der 2. Frauen Basketball Bundesliga zogen die Towers Speyer-Schifferstadt am Samstag in der Speyerer Osthalle gegen die Rhein-Main Baskets mit 61:71 (35:45) den Kürzeren. Verloren wurde das Match bereits im ersten Viertel, das die Gäste mit 30:15 gewannen. Bereits nach wenigen Sekunden waren gelang ihnen ein Zwei-Punkte-Korb und schnell stand es 2:10 gegen die Towers.

Am Samstagabend geht es für die MORGENSTERN BIS Baskets beim TSV Oberhaching Tropics weiter. Nach mittlerweile vier Niederlagen am Stück wäre ein Sieg gegen den aktuellen Tabellenvorletzten Gold wert. "Oberhaching steht mit dem Rücken zur Wand," weiß Speyers Coach Carl Mbassa. "Sie sind eine erfahrene Mannschaft, fünf bis sechs Spieler machen im Schnitt über zehn Punkte."