Von Angelika Schwager
Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier auf der Mosel durften sich die Mannschaften der Rudergesellschaft Speyer über sieben Südwesttitel, acht Silber- und fünf Bronzemedaillen freuen. Komplettiert wurde das Bild mit vier medaillenlosen gebliebenen vierten Plätzen. Zudem gab es bei der in die Titelkämpfe eingebetteten Trierer Herbstregatta je einen Sieg, zweiten und dritten Platz sowie zwei vierte Plätze.

Von Angelika Schwager
Bei der, für die Rudergesellschaft Speyer traditionellen, Regatta in Sursee (Schweiz) auf dem Sempacher See zeigten Speyerer Aktiven der Rudergesellschaft ihr Können. Erstmals seit 2019 konnte die Regatta wieder ausgerichtet werden und alle Altersgruppen von der Jugend bis zu den Master-Ruderern waren gemeinsam am Start.

von Angelika Schwager
Bei der Langstreckenregatta über die 4-Kilometer-Distanz auf der Mosel bei Bernkastel-Kues holten die Rennruderer und Rennruderinnen für die Rudergesellschaft Speyer einen Sieg, einen zweiten und zwei vierte Plätze. Im Masterinnen-Gig-Doppelvierer E mit Steuerfrau griffen Gabriele Mülberger, Cornelia Cerin, Sabine Marczinke und Monika Wels gesteuert von Claudia Mößner ins Renngeschehen ein.

Von Angelika Schwager
Die Ruderinnen und Ruderer der RG Speyer zeigten sich bei der FISA World Masters Regatta in Libourne, Frankreich, über die 1000-Meter-Strecke von ihrer Schokoladenseite und brachten 6 „Goldene“ mit zurück an den Dom. Dazu kamen vier zweite, je zwei dritte, vierte und fünfte Plätze sowie einmal Platz sechs.

von Angelika Schwager
Bei der Kurzstreckenregatta in Limburg auf der Lahn gelangen der Rudergesellschaft Speyer über die 500-Meter-Distanz 19 Siege dazu kamen 26 zweite und drei dritte Plätze. Von den 31 Startern aller Altersklassen konnte sich stolze 25 Ruderinnen und Ruderer in die Siegerlisten eintragen.

Nach der Silbermedaille von Tim Streib im Leichtgewichts-U23-Männerdoppelvierer wollte auch Elias Fabian von der Rudergesellschaft Speyer bei den Ruderweltmeisterschaften bei den U19 ein Wort bei der Medaillenvergabe mitsprechen. Schon im Vorlauf hatten die USA im gesteuerten Juniorinnen-Vierer ihre Ambition auf Gold durch ein Weltbestzeit bei Weltmeisterschaften deutlich gemacht.

Die Verantwortlichen bei der Ruderweltmeisterschaft im italienischen Varese hatten wegen aufkommeden Windes die Finalläufe der U23 Wettbewerbe um Stunden vorgezogen. So durfte Tim Streib von der Rudergesellschaft (RGS) Speyer mit seinen Bootskameraden im U23-Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer Adrian Reinstädler, Oskar Kroglowski und Yannick Dörr um exakt 12 Uhr Mittags an den Start des Finales gehen.

Von Angelika Schwager
Beim Ruder-Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen gab es erneut Edelmetall für die Rudergesellschaft Speyer. In Bremen ging es für die Landesbesten der Ruderjugenden der Landesruderverbände über die Langstrecke von 2000 Meter und die Bundesregatta über 1000 Meter, daneben wurde erneut für die Teilnehmer ein allgemeiner Sportwettbewerb veranstaltet.

Von Angelika Schwager
Nach dem famosen Auftakt in Vor- und Zwischenläufen durften sich die aktiven Ruderinnen und Ruderer der RG Speyer bei den Deutschen Meisterschaften in Köln unter Trainerin Julia Hoffmann über einen nie dagewesenen Medaillenregen und weiter tolle Ergebnisse freuen: Maximilian Brill sicherte mit Bahne Schreiber, Mainzer RV, in 4:54,20 Minuten im Junioren-Doppelzweier B in einem hart umkämpften Rennen die Bronzemedaille.

Von Angelika Schwager
Bei den Offenen Deutschen Masters Meisterschaften in Münster auf dem Aasee über die 1000-Meter-Strecke holten die beiden Masterinnen der Rudergesellschaft Speyer Corinna Bachmann und Elke Müsel drei Gold- und eine Bronzemedaille und setzen damit den Meisterschaftssiegeszug der Speyerer Ruderer, der in Köln bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften begann fort.

Von Angelika Schwager
Der Saarburger Ruderclub 1925 e.V. war Gastgeber des Landesentscheides Südwest im Kinderrudern. Viele Vereine aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland waren vertreten und rangen um die begehrten Plätze für den 53. Bundeswettbewerb in Bremen vom 7. bis 10. Juli 2022. Im Jungen-Einer (14 Jahre) konnte sich Erik Wolf mit Platz zwei und der Silbermedaille in 14:48 Minuten für den Bundesentscheid qualifizieren.

von Angelika Schwager
Bei der 2. Kleinbootüberprüfung waren für die RGS in Begleitung von Trainerin Julia Hofmann die Seniorin B (U23) Jane Elsner und die Senioren B (U23) Tim Streib und Ole Bartenbach am Start. In Hamburg Allermöhe ging es über die 2000-Meter-Distanz. Jane Elsner ging in der Renngemeinschaft RG Speyer/RG München mit Lisa Weber im Seniorinnen Zweier-ohne-Steuerfrau B ins Rennen.

Von Angelika Schwage
Bei der Internationalen DRV-Juniorenregatta auf der Duisburger Wedau-Regattastrecke gelangen den Speyerer Junioren zwei Siege. Im Junioren-Doppelzweier B war Maximilian Brill mit Bahne Schreiber, Mainzer RV unterwegs. Die Zeit von 5:17,837 Minuten reichte zu Platz vier und führte in den zweiten gesetzten Lauf.

Von Angelika Schwager
Bei der Heidelberger Regatta konnten die Ruderinnen und Ruderer der RG Speyer acht Siege aus dem Neckar fischen. Daran waren erfreulicherweise alle Altersklassen, von den Jungen und Mädchen bis zu den Masters, beteiligt. Komplettiert wurde das Bild durch sieben zweite, einen dritten und einen vierten Platz.

Von Angelika Schwager
Bei der Kölner Junioren-Regatta auf der Regattabahn Köln-Fühlingen konnten sich die Speyerer Rennruderer mit zwei Siegen, vier zweiten und einem dritten Platz sehr gut platzieren. Im Junioren-Einer B ging es für Maximilian Brill über die 1500-Meter-Strecke.