Die diesjährige Neuauflage der beliebten Open-Air Konzerte im malerischen Paradiesgarten der Speyerer Dreifaltigkeitskirche geht vom 30. Juli bis 1. August 2021 ins erste Wochenende. Zur Eröffnung des Festivals bringt Tausendsassa Hering Cerin am Freitag, 30. Juli 2021 um 19 Uhr eine mehr als prall gefüllte Wundertüte mit einer ganzen Schar illustrer Musiker*innen an den Start.

Auf der Homepage des Historischen Museums der Pfalz findet sich ab sofort unter www.museum.speyer.de ein begehbarer 3D-Rundgang durch die Ausstellung "Medicus – Die Macht des Wissens". Mit diesem Angebot kommt das Museum der großen Nachfrage seiner Besucherinnen und Besucher nach. Als die Ausstellung am 13. Juni ihre Tore endgültig schloss, hatte nur ein Bruchteil des interessierten Publikums die Präsentation gesehen.

Erstmals hat der Bezirksverband Pfalz einen Musikaward ausgeschrieben, der die pfälzische Musikszene in dieser schwierigen Zeit unterstützen will. Wer teilnehmen will, kann sein Musikvideo noch bis Ende Juli unter www.musikaward.bv-pfalz.de hochladen. Die Musikclips sollen sich mit dem Thema "Vielfalt" beschäftigen – witzig, nachdenklich, originell, gefühlvoll, farbenfroh oder ideenreich umgesetzt.

Der Dornröschenschlaf der Chöre ist beendet und am 18. Juli kann auch der erste Auftritt des Gospelchors Lingenfeld stattfinden, auf dem Freigelände des Musikvereins 1974 Schifferstadt e.V. Die Chorsänger*innen verbinden sich mit stimmgewaltigen Solistinnen und Solisten und einer versierten Band zu einem eindrucksvollen Ensemble, das seit Jahrzehnten Konzerte gibt und seine Zuhörerschaft begeistert.

Die Spuren der Kunst des weitgereisten Fred Feuerstein finden sich nicht nur, in vielfältiger und vielschichtiger Weise, im öffentlichen Raum, vor allem im Zentrum seines Wirkens, seiner (Wahl-)Heimatstadt Speyer – die Spuren seiner Kunst finden sich auch, tief eingegraben, in der Seele der Menschen, die sich damit befassen.

Auf geht’s! "NEUSTART KULTUR IN NEUSTADT", gefördert im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR und dem Ministerium für Frauen, Familie, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz, startet mit Live-Auftritten der lokalen Kunstszene. Den Auftakt bildete am Sonntag, 4. Juli, ein Konzert mit der Lautenspielerin Andra Baur in der Stiftskirche, als erstes von mehreren Beiträgen „Musik und Gottesdienst“, die in verschiedenen Kirchen veranstaltet werden.

Mit dem ersten Konzert nach Beginn der Corona-Pandemie nimmt am Samstag, 17. Juli um 19.30 Uhr der Internationale Orgelzyklus am Speyerer Dom wieder Fahrt auf. Mit dem italienischen Gastorganisten Wladimir Matesic wird im Dom kein Unbekannter auf der Orgelbank Platz nehmen. Bereits vor zehn Jahren war der 1969 in Bologna geborene Musiker zu Gast in Speyer.

Die Stadtbibliothek Speyer nimmt in diesem Jahr wieder am Lesesommer Rheinland-Pfalz für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren teil. Wer beim Lesesommer mitmachen möchte, braucht eine Anmeldekarte und einen Bibliotheksausweis. Die Anmeldekarten können online unter https://www.lesesommer.de/ heruntergeladen und entweder per E-Mail an die Stadtbibliothek geschickt oder vor Ort in die Anmeldebox an der Verbuchungstheke eingeworfen werden.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr organisiert die Stadt Speyer zusammen mit dem Bauverein der Dreifaltigkeitskirche vom 30. Juli bis 22. August 2021 die Neuauflage des sommerlichen Open-Air-Festivals im Paradiesgarten der Dreifaltigkeitskirche. In das Programm integriert ist in diesem besonderen Jahr auch die Konzertreihe "Jazz im Rathaushof".

In einer gemeinsamen Pressekonferenz gaben die Stadt Speyer und die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz das Programm des Musikfest Speyer bekannt. Die achte Auflage des Festivals findet vom 30. Juni bis 4. Juli statt. Geplant sind insgesamt acht abwechslungsreiche Konzerte, die von Sinfonik bis zum Kinderkonzert reichen. Neben Chefdirigent Michael Francis gehört Pianist Joseph Moog zu den Gästen.

Nach Monaten der Zwangsschließungen durch die Corona-Pandemie blickt Museumsdirektor Alexander Schubert positiv in die Zukunft und hofft, für die zweite Jahreshälfte 2021 und das Jahr 2022 wieder in den regulären Museumsbetrieb zurückkehren zu können. "Angesichts deutlich sinkender Fallzahlen blicken wir wieder zuversichtlich auf das Kulturleben in der Metropolregion und besonders auch auf unsere eigenen Vorhaben im Historischen Museum der Pfalz.

Eine COVID-19-konforme Veranstaltungsalternative ist das "Jazzpicknick" des Musikverein 1974 Schifferstadt am Sonntag, 11. Juli, von 11 bis 13 Uhr, auf dem Vereinsgelände im Birkenweg, zugunsten der Kugendarbeit des Vereins. Wie so viele Vereine musste auch der Musikverein 1974 auf sämtliche Feste und Konzerte seit März 2020 verzichten.

Elf Jahre nach ihrer ersten Ausstellung in der Städtischen Galerie zeigt die FKG hier wieder Arbeiten ihrer aktuellen Mitglieder. 1857 gegr., ist sie eine der ältesten noch aktiven Künstlervereinigungen Deutschlands. Seit langem befinden sich in ihren Reihen Vertreter der Figürlichkeit und abstrakter Positionen.

Am 8. Juni 1846 begann Johann Schraudolph mit der Ausmalung des Speyerer Doms, die er nach siebenjähriger Arbeit 1853 beendete. Für etwa 100 Jahre war das Innere des Doms vollständig mit Fresken geschmückt. Während der großen Dom-Restaurierung wurde dann fast die gesamte Innenausmalung entfernt. Reste der Fresken sind heute noch im Mittelschiff und im Kaiser-saal zu sehen.

Es geht wieder los: Die Inzidenzzahlen in Speyer fallen und damit werden auch erste Kulturveranstaltungen wieder möglich. Bürgermeisterin und Kulturdezernentin Monika Kabs und Fachbereichsleiter Matthias Nowack haben beim gestrigen Pressegespräch das städtische Kulturprogramm für den Juni vorgestellt.