Das Rothackersche Haus am Alten Messplatz wird für rund 16,5 Mio. EUR saniert und umgebaut. Voraussichtlich 2 Mio. EUR der Investitionskosten werden durch ein Förderprogramm des Bundes übernommen. Die Architektengemeinschaft fischerarchitekten / rebuild.ing aus Aachen und Reilingen ist mit der Planung beauftragt. Für die weitere Entwicklung des Projekts entstehen in diesem Jahr noch Kosten in Höhe von ca. 650.000 EUR, die der Gemeinderat ebenfalls genehmigte.

Die Stadt Mannheim beteiligt sich an der bundesweiten Initiative des Deutschen Städtetags "lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten". Darin fordern die Kommunen mehr Eigenverantwortung bei der Festlegung von Tempolimits. Ralf Eisenhauer, für Mobilität zuständiger Bürgermeister der Stadt Mannheim, schließt sich mit seiner Unterschrift der Initiative an.

Große Industriekonzerne und industrielle Mittelstandsbetriebe in Mannheim stehen vor den Herausforderungen einer klimaneutralen Transformation ihrer Produktion und Wertschöpfung. Mit der Initiative Industriestandort Mannheim verfolgt die Stadt Mannheim das Ziel, im Schulterschluss von Wirtschaft, Forschung, Kommunalverwaltung und Kommunalpolitik, die klimaneutrale Transformation von Produktion und Wertschöpfung am Standort Mannheim mit konkreten Projekten gemeinsam mit zu gestalten.

Gemeinschaftliches Wohnen bietet viele Vorteile. Vor allem das Miteinander ist es, das für Bewohnerinnen und Bewohner den Reiz dieser Wohnform ausmacht. In Heidelberg gibt es derzeit acht Wohnprojekte, zwei sind im Entstehen. Und die Tendenz ist steigend. In Zusammenarbeit mit hd_vernetzt, einem Zusammenschluss von gemeinschaftlichen Wohn- und Bauprojekten, hat die Stadt Heidelberg ein neues Informationsangebot geschaffen, das sich an Interessierte von Wohn- und Baugruppen richtet.

Bereits vergangenen Freitag hat die Landesregierung 50 Millionen für die Katastrophenhilfe bereitgestellt, um Straßen Brücken, Schulen und Kitas schnellstmöglich wieder instand zu setzen. Heute hat die Landesregierung im Krisenkabinett Soforthilfen bis zu maximal 3500 Euro pro Haushalt beschlossen. Diese sollen ohne Bedürftigkeitsprüfung schnellstmöglich über die Kreisverwaltungen ausgezahlt werden.

13.378-mal legten die Pfälzer das Deutsche Sportabzeichen im vergangenen Jahr erfolgreich ab. Das ist ein Minus von 8.190 Abnahmen im Vergleich zu 2019 und ein nennenswerter Rückgang. Dennoch: Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und mehrerer Lockdowns im Sport ist das Ergebnis aber als beachtlicher Erfolg zu werten. Die Sportabzeichen-Statistik des Sportbundes Pfalz für 2020 liegt jetzt vor.

Am vergangenen Donnerstag überreichte Bürgermeisterin Ilona Volk gemeinsam mit den Mitorganisatoren des Rettichfest-to-go Wolfgang Knobloch und Hermann Magin einen Weinständer und Schmagges-Gutscheine im Wert von 100 Euro. 600 Rettichfest-to-go-Boxen brachten Vereine und Stadtverwaltung pünktlich zum eigentlichen Rettichfest Anfang Juni an den Mann bzw. die Frau.

Mit der Flagge des weltweiten Verbands "Mayors for Peace" ("Bürgermeister für den Frieden") wird die Stadt Mannheim am Donnerstag, 8. Juli 2021, ein Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen setzen. Am Mannheimer Rathaus weht dann die grün-weiße Fahne mit symbolischer Friedenstaube. Außerdem findet am Abend am Rathaus eine Kundgebung der Deutschen Friedensgesellschaft statt.

Ab Mittwoch, 7. Juli gibt die Stadtverwaltung im Rathaus, Marktplatz 2, kostenlose Luca-App-Schlüsselanhänger aus. Der luca-Schlüsselanhänger mit individualisiertem QR-Code ist das analoge Gegenstück zur luca-App und dient als Alternative für Nutzerinnen und Nutzer, die kein Smartphone besitzen. Mit den Schlüsselanhängern können die Kontaktdaten, beispielsweise beim Besuch von Restaurants, Veranstaltungen oder Geschäften erfasst werden.

Der Klimaschutz-Aktionsplan der Stadt Heidelberg fordert unter anderem 25 Megawatt zusätzlich installierte Leistung an Photovoltaik in Heidelberg bis zum Jahr 2025. Um dieses Ziel zu erreichen, lädt die Stadt Heidelberg am Dienstag, 13. Juli 2021, von 15 bis 16.30 Uhr zu einer digitalen Informationsveranstaltung zu dem Thema "Photovoltaik auf Parkflächen" ein.

Der Großteil des Baufeldes Neue Parkmitte wurde bereits im vergangenen Winter freigeräumt. In den zurückliegenden Wochen wurden in diesem Bereich Versorgungsanbindungen für die neuen Gebäude verlegt – darunter mehrere Kilometer Leerrohrtrassen für Strom und Telekommunikation – sowie Kanalanschlüsse gesetzt. Für die Weiterentwicklung im Parkzentrum wird die gesamte Versorgungsinfrastruktur neu angelegt und aus einer Energiezentrale versorgt, die außerhalb des Parkes errichtet wird.

Das Gesundheitsamt Mannheim beteiligt sich in den folgenden Wochen an der Studie "Virusdetektiv" des Universitätsklinikums Heidelberg zu einer neuen Covid-Teststrategie: Mit dem in der Studie erprobten Konzept soll der Testradius bei der Kontaktnachverfolgung mit minimalem Aufwand – auch für die Kontaktpersonen eines Positiv-Getesteten – deutlich erweitert werden:

Im Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz fand das zweite von vier Modulen des Zertifikatslehrgangs Bauernhofpädagogik statt, das ganz im Zeichen der Konzeption der Lerneinheiten stand, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihren eigenen Betrieben anbieten werden. Es stellt damit einen wesentlichen Baustein für die Zertifizierung zum Bauernhofpädagogen beziehungsweise zur Bauernhofpädagogin dar.

Wohlfühlorte direkt am Wasser – diese schafft das Projekt "Neckarorte – Stadt an den Fluss". Die Organisatoren, der Verein Neckarorte und die Stadt Heidelberg, können in diesem Sommer wieder an den Start gehen. Insgesamt werden 2021 vier Neckarorte bespielt und das erstmals zeitgleich: Römerbad, Neckarlauer, Iqbalufer und Alte Brücke. Vor allem am Römerbad schöpfen die Beteiligten aus dem Vollen: Dort wird ab 2. Juli 2021 an fünf aufeinander folgenden Wochenenden ein großes Kultur- und Kunstprogramm geboten.

Wie so viele Vereine musste auch der Musikverein 1974 Schifferstadt nicht nur auf sämtliche Feste und Konzerte seit März 2020 verzichten, sondern auch auf die gewohnte Probenarbeit aller Orchester und Ensembles. Im Verlauf des Junis hatte diese Zwangspause endlich ein Ende und die beiden Orchester, die Mini-Band, sowie die musikalische Früherziehung konnten ihre Probenarbeit "open air" mit Abstand und in kleinerer Größe wieder aufnehmen.