Von Klaus Stein
Nein, Testspiele waren in den letzten Jahren noch nie besonders Erfolgreich für den FV Dudenhofen. Das schien sich auch gegen die SG Mettlach/Merzig aus der saarländischen Landesliga fortzusetzen, denn in der ersten Halbzeit ging bei den Gelb-Schwarzen nicht viel zusammen, so dass die Gäste zur Pause nicht unverdient 1:0 führten.

Der Bezirksligist 1. FC 08 Haßloch hat sein erstes Testspiel am vergangenen Wochenende zuhause gegen TuS Maikammer mit 3:2 gewonnen. Der 1. Vorsitzende Jürgen Hurrle hat die Termine der weiteren Vorbereitungsspiele mitgeteilt: 6. Juli, 19 Uhr, bei der SG Mußbach, 10. Juli, 19 Uhr, zuhause gegen Phönix Bellheim und am 16. Juli, 19 Uhr, zuhause gegen Arminia Ludwigshafen.

Beim Abschluss der aktiven Mannschaften des 1. FC 08 Haßloch am vergangenen Wochenende verabschiedete der 1. Vorsitzende Jürgen Hurrle die bisherigen Trainer der beiden aktiven Mannschaften: Andreas Brill war fünf Jahre bei der 08 als Spieler, Co-Trainer und zuletzt drei Jahre als Cheftrainer der Bezirksligamannschaft. Hurrle betonte in seiner Rede, dass Brill die 1. Mannschaft weiter entwickelt habe, ohne das menschliche Miteinander und das Vereinsleben zu vernachlässigen und bedankte sich für seine beispielhafte Einsatzbereitschaft.

Von Klaus Stein
Am Ende stand ein verdienter 5:2 Sieg der Drittliga-Profis des 1. FC Kaiserslautern beim Oberligisten FV Dudenhofen. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten es die Amateure den Roten Teufeln vor 500 Fans nicht leicht gemacht, so dass es zu Pause 0:0 stand. Von Beginn an ging die Abwehr der Platzherren konsequent zur Sache sehr zum Unwillen der Gäste, die sich in der Pause bei den Schiedsrichtern darüber beschwerten.

Für das Vorbereitungsspiel des FV Dudenhofen gegen den 1. FC Kaiserslautern am kommenden Samstag (16 Uhr) ist eine maximale Zuschauerzahl von 500 (inklusive Geimpfte oder Genesene) zugelassen. Karten können ausschließlich im Vorverkauf am Donnerstag, 24. Juni, ab 18 Uhr, am Sportheim des FV Dudenhofen erworben werden  (Iggelheimer Straße 38).

Von Klaus Stein
Einige echte Prüfsteine warten auf den FV Dudenhofen in den Vorbereitungsspielen für die am 14. August beginnende neue in der Oberliga laut heute veröffentlichtem Vorbereitungsplan. Los geht’s am 26. Juni, 16 Uhr, denn da erwarten die Gelb-Schwarzen die "Roten Teufel" des 1. FC Kaiserslautern, der weiter in der 3. Liga spielt.

Wie der sportliche Leiter des FV Dudenhofen, Florian Kober, in einer Medieninformation mitteilt, hat der Oberligist sein ersten Testspiel nach der Corona-Pause unter Dach und Fach. Gegner in der Iggelheimer Straße wird am 26. Juni, um 16 Uhr, der 1. FC Kaiserslautern sein. Es ist das erste Testspiel der Vorbereitung für die kommende Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Nachdem in dieser Woche bekannt geworden war, dass Kelly Botha den Oberligisten FC Speyer 09 verlässt, gab der Verein heute bekannt, dass mit Edonart Leposhtaku, Nico Schubert und Ugurcan Tayar drei weitere Spieler ihr sportliches Glück woanders suchen wollen. Sowohl Kelly als auch Steigleider und der Mannschaftskapitän Leposhtaku hatten bereits für die kommende Saison bei den Blau-Schwarzen zugesagt.

Die Nachricht vom Weggang des Abwehrspielers Kelly Botha vom FC Speyer 09 schlägt einige Wellen. Im Gespräch mit speyer-info rückte Botha zurecht, dass es ihm nicht ums Geld ging: "Ich bin nicht geldgeil", stellte er klar. So wie noch einige andere Spieler, die seiner Einschätzung nach ebenfalls den Verein verlassen wollten, habe er die Neuausrichtung der Oberligamannschaft nicht mittragen können.

Von Klaus Stein
Publikumsliebling Kelly Botha verlässt den FC Speyer 09. Der 27-jährige Abwehrspieler wechselt ab sofort zum Badischen Verbandsligisten Fortuna Heddesheim. Kelly hatte den Speyerern bereits für kommende Saison zugesagt, allerdings noch unter Trainer Dennis Will. Nach dem Trainerwechsel hin zu Thomas Heuß sei beim Kader einiges in Bewegung gekommen, würden noch Verhandlungen mit Spielern geführt, bestätigte Pressesprecher Rüdiger Pfeiffer auf Nachfrage.

Nach der Ankündigung vor einigen Tagen, in der neuen Saison 20021/2022 wieder mit einer Frauenmannschaft an den Start gehen zu wollen, hat der FC Speyer 09 ein Cheftrainergespann für den Bereich Bundesliga- und Perspektivmannschaft: Celine Hauk, Cheftrainerin, Shahin-Reza- Philipp, Trainer und Michael Dittmann Torwarttrainer. Auch werden neue Spielerinnen in den Jahrgängen 2005 bis 2008 für das Bundesliga- und Perspektivteam gesucht.

Thomas Heuß (52) heißt der neue Trainer der Oberligamannschaft des FC Speyer 09. Seit Jahren ist Heuß nicht nur Mitglied im Verein sondern auch einer der erfolgreichsten Trainer des FC 09 im Jugendbereich. Von der E- Jugend bis zu den A-Junioren führte er Mannschaften bis in die höchsten deutschen Spielklassen. "Mehr Stallgeruch geht gar nicht. Wir von der sportlichen Leitung hatten Thomas Heuss schon immer mal auf dem Zettel für die Aktivität.

Der FC Speyer 09 gründet wieder eine Frauenmannschaft und sucht dafür Trainer*innen, wie Pressesprecher Rüdiger Pfeiffer in einer Medieninformation mitteilt. Darin heißt es: "Bereits seit 6 Jahren spielen die Mädchen des FC Speyer 09 recht erfolgreich in der Bundes- und Regionalliga. Stand altersbedingt der Wechsel von den Mädchen zu den aktiven Frauen an, gab es in Speyer leider bisher keine Perspektive und die Mädchen mussten sich einen neuen Verein suchen.

Das Präsidium des SWFV hat im Hinblick auf den Bitburger-Verbandspokal 2020/21 heute folgenden Beschluss gefasst: Auf Grundlage der aktuellen staatlichen Verfügungslage dürfen sieben der acht Vereine derzeit - und dies schon seit November 2020 - nicht trainieren oder spielen. Die aktuelle Verfügungslage ist gültig bis zum 23.05.2021 und lässt daher vorher kein Mannschaftstraining zu. Im Zeitraum vom 24.05. - 28.05.2021 müssten noch die Viertelfinal- und Halbfinalbegegnungen gespielt werden.

Gleich zwei wichtige Personalien meldet der FC Speyer 09 in einer Medieninformation: Oberligatrainer Dennis Will verlässt den Verein. Die Trennung von Will wird mit einer strategischen Neuausrichtung in Coronazeiten begründet: "Die Coronapandemie sowie die damit verbundenen gesellschaftlichen und insbesondere sportlichen und wirtschaftlichen Folgen sind für einen Amateurverein und sein Vereinsleben sehr belastend", heißt es in der Medieninfo.