Der 1. FC 08 Haßloch hat nach Mitteilung des Vorsitzenden Jürgen Hurrle für die Saison 2020/21 schon frühzeitig die Weichen gestellt: Das junge Team des Bezirksligisten um die Routiniers Ryan Allen und Patrick Coenen bleibt in der nächsten Saison zusammen.

Der 1. FC 08 Haßloch stellt derzeit die Weichen für die Saison 2020/21. Die Vereinsführung ist sich mit Trainer Andreas Brill einig. Er wird die 1. Mannschaft auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga Vorderpfalz trainieren. Neuer Co-Trainer wird Noel Rapp, nachdem Christian Rebres nach der Sommerpause nicht mehr zur Verfügung steht.

Von Klaus Stein
Ist das eine Bilanz: zehn Spiele, neun Siege, ein Unentschieden, 28 von 30 möglichen Punkten. Der FC Speyer 09 geht nach dem 2:1-Sieg durch zwei Treffer von Marvin Sprengling gegen den den SC Idar Oberstein als Tabellenzweiter in die Winterpause, nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Waldalgesheim. Da kann FC-Cheftrainer Ralf Gimmy nur strahlen.

Es war ein glückliches Remis des gastgebenden Ludwigshafener SC gegen den FC 08 Haßloch. Die Gastgeber erwischten zwar mit dem 1:0 von Al-Bayati in der 4. Minute einen guten Start. Doch die 08er kamen auf dem rutschigen Rasen schnell zurück. Björn Henkel gelang bereits in der 20. Minute das 1:1. Bis zur Halbzeit konnte sich dann keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten.

Durch ein torloses Remis im Vorderpfalzderby bei Jahn Zeiskam verteidigte der FC Speyer seinen zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga. Auf schwierigem Geläuf taten sich die sieggewohnten Domstädter schwer - sie hatten acht Mal in Folge gewonnen - ihre herausragenden balltechnischen Eigenschaften zum Tragen zu bringen, zumal Zeiskam mit zwei Vierer-Abwehrketten den Laden hinten ziemlich dicht machte.

Beide Oberligamannschaften aus der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen konnten am ersten Spieltag der Rückrunde nicht punkten. Der FV Dudenhofen verlor nach mäßiger Leistung beim abstiegsbedrohten FV Enders mit 1:2 Toren. Bereits in der 14. Minute gingen die Gastgeber mit ihrer ersten Torchance durch Jonathan Kap in Führung, der einen Abwehrfehler der Dudenhofener nutzte.

Auch im ersten Spiel der Rückrunde konnte der TuS Mechtersheim keinen der so dringend benötigten Punkte im Abstiegskampf erringen. Gegen die TSG Pfeddersheim gab es im heimischen Stadion an der Kirschenallee eine schmerzliche 0:3 Niederlage. Nur in der Anfangsphase zeigten die Blauen im ersten ein gutes Spiel, hatten auch Möglichkeiten, in Führung zu gehen.

Das gestrige Halbfinalspiel im Bitburger Verbandspokal zwischen TuS Rüssingen und SV Alemannia Waldalgesheim wurde in der 38. Spielminute durch den Schiedsrichter nach einem tätlichen Angriff gegen den Schiedsrichterassistenten abgebrochen. Der offizielle Schiedsrichterbericht wird zeitnah erwartet. Auf Grundlage des § 25 der Rechts- und Verfahrensordnung sind bereits alle Beteiligten zur Stellungnahme durch den zuständigen Staffelleiter zu den Vorfällen aufgefordert worden.

Mit der TuS Knittelsheim stellte sich eine kampfstarke Mannschaft im Stadion an der Adam-Stegerwald Straße vor. Von Beginn an gaben die Gäste keinen Ball verloren, waren in den Zweikämpfen präsent und forderten den 08ern ihr ganzes Können ab. Typisch für diese Spielweise war dann auch das 1:0 durch Martin Berac, der nach einem Eckstoß den mehrfach abgewehrten Ball aus dem Gewühl heraus im Knittelsheimer Tor unterbringen konnte.

Seit fünf Tagen steht der FC Speyer 09 auf dem zweiten Tabellenplatz, zeitweise gemeinsam mit drei anderen Mannschaften. Nach dem 3:0 Heimsieg zum Auftakt der Rückrunde gegen den Südpfälzischen Aufsteiger SV Rülzheim - es war Nummer acht in Folge - hat das Team von Trainer Ralf Gimmy mit vier Punkten Vorsprung vor Moorlautern diese - zumindest vorläufig - abgehängt.

Von Klaus Stein
Nach einer Serie von sechs Siegen findet sich der FC Speyer 09 am Ende der Hinrunde in der Verbandsliga auf Platz zwei der Tabelle wieder. Durch eine herausragende Leistung vor etwa 150 Zuschauern meisterte er am heutigen Sonntag auch die Hürde FK Pirmasens II und gewann im Sportpark mit 2:0 (2:0). Es wäre nicht fair, aus einem homogenen Team einzelne Akteure herauszugreifen - sie spielten wie aus einem Guss.

Von Klaus Stein
Ein wahres Tore-Festival feierte der FC Speyer 09 II in der A-Klasse gegen die SG Edesheim/Roschbach am Sonntag auf heimischem Kunstrasen. Das ging Spitze-Hacke-123 und am Ende hieß es 13:0 (4:0). Schon zur Pausde war die Partie entschieden, denn die Einheimischen führten bereits hochverdient mit 4:0. Die Gäste von der Weinstraße ware extrem schwach und hatten nicht eine einzige Torchance.

Es war ein typisches Derby ohne spielerische Glanzlichter, aber mit viel Kampf und Emotionen zwischen dem FV Dudenhofen und dem TuS Mechtersheim am Montagabend in der Oberliga, das einmal mehr mit 1:1 leistungsgerecht endete. Der "Fußballfriede" in der Verbandsgemeinde bleibt damit weiter gewahrt. Bereits in der 5. Minute war waren die Blauen aus Mechtersheim vor 1.120 Zuschauern durch Lukas Metz in Führung gegangen.

Die Schwarz-Weißen des 1.FC 08 Haßloch ließen von Beginn an gegen die SG Bobenheim-Roxheim keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen sollte. Torchancen fast im Minutentakt wurden erspielt und bereits nach fünf Minuten stand es 1:0, als Innenverteidiger Levin Dietrich eine Vorlage von Jannis Faust zum 1:0 verwertete. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Haßlocher aber schon drei Möglichkeiten, in Führung zu gehen.

Auf dem Papier war es eine klare Sache: der FC Speyer 09 kam mit vier Siegen in Folge und als Tabellenzweiter zum ASV Fußgönheim, die Gastgeber kämpfen gegen den Abstieg. Dass es keine leichten Gegner in der Verbandsliga gibt zeigte sich einmal mehr in diesem Spiel, denn vor etwa 100 Zuschauern wehrte sich Fußgönheim heftig seiner Haut. Zwar waren die Domstädter die bessere Mannschaft, was der ASV aber durch kämpferischen Einsatz wettmachte. In der 37. Minute brachte Brayan Polarczyk den FC 09 verdient in Führung.