Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Rheinland-Pfalz haben der Landesregierung ein Bündel an Maßnahmen vorgeschlagen, um den Neustart aus der Corona-Krise zu gestalten und eine Rezession im Anschluss möglichst rasch zu überwinden.

Nach wie vor steigen die Zahlen der Corona-Infizierten weiter an. Die Zahl der positiv Getesteten geht weltweit steil nach oben. Laut der Statistik der Johns Hopkins Universität sind es derzeit knapp 1,7 Millionen und über 100.000 Todesfälle. Für Deutschland werden über 120.000 Infizierte und knapp 3.000 Tote gezählt.

Wenige Stunden nach Vorliegen der Verwaltungsvorschrift des Bundes für sein Soforthilfeprogramm konnten Soloselbstständige und Kleinbetriebe ihre Anträge bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) einreichen – nun werden die ersten Auszahlungen vorgenommen.

Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket und eigenen Sonderkreditprogrammen unterstützt die Sparkasse Vorderpfalz gewerbliche und private Kunden. Das Hilfsprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist am Montag gestartet. Die Sparkasse Vorderpfalz stellt in den ersten beiden Tagen ein sehr hohes Aufkommen an Informationswünschen und Beratungsbedarfen betroffener Unternehmen aus Ludwigshafen, Speyer und dem Rhein-Pfalz-Kreis fest.

Vor einigen Tagen hat das Ludwigshafener Unternehmen BASF unter dem Motto "Helping Hands" mit der Herstellung von Hand-Desinfektionsmitteln begonnen. Dafür wurde der BASF vom Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz eine Ausnahmegenehmigung erteilt. "Derzeit können wir einige Tausend Liter pro Tag produzieren und abfüllen", heißt es in einer Medieninformation.

Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket und eigenen Sonderkreditprogrammen unterstützt die Sparkasse gewerbliche und private Kunden. Antragstellung für KfW-Programme ab nächster Woche möglich. Die Sparkasse Vorderpfalz steht bereit, Unternehmen, Selbständigen aber auch Privatkunden Hilfe anzubieten, die von der Corona-Krise betroffen sind.

Die Sparkasse Vorderpfalz schließt bis vorerst 17. April 2020 präventiv weitere Geschäftsstellen. Ab 23. März gibt es noch in 7 ihrer 32 Geschäftsstellen Publikumsverkehr. Sparkassen-Chef Thomas Traue betont: "Die Corona-Pandemie verändert alle bisherigen Prioritäten. Oberstes Ziel für uns alle muss es sein, die Ausbreitung des Coronavirus so gut wie möglich einzudämmen.

Die Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz verschärft ihre Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus: 21 der insgesamt 48 Filialen der Bank werden vorübergehend geschlossen. Bei einer Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail oder im Online-Banking gibt es für die Kunden der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz keine Einschränkungen.

Um auf die weiteren Folgen der Ausbreitung des Corona-Virus vorbereitet zu sein, ergreift die Sparkasse Vorderpfalz im Interesse der Allgemeinheit sowie zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern Vorsichtsmaßnahmen.

Einen Soforthilfefonds für kleine und mittlere Unternehmen, die von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind, fordert der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz & Saarland e.V. (BDS) von der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz weitet ihr Beratungsangebot zu Hilfen für Unternehmen im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie stark aus. Auf ihrer Homepage www.pfalz.ihk24.de hält die IHK alle Informationen zu Förderprogrammen, Überbrückungshilfen und Steuererleichterungen durch andere Anbieter wie Förderbanken, Finanzämter und Agenturen für Arbeit bereit.

Die Ausbreitung des Corona-Virus bringt viele rheinland-pfälzische Unternehmen in Bedrängnis – daher unterstützt sie das Land über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz GmbH mit 80-prozentigen Bürgschaften.

Von Klaus Stein
"Die Fusion hat unser Haus gestärkt", sagte Rudolf Müller, Vorstandsvorsitzender der "Vereinigte Volksbank Kur- und Rheinpfalz" am Donnerstagvormittag anlässlich der Bilanzpressekonferenz. Es sei ein schwieriges Jahr 2019 gewesen, bei dem nicht nur die niedrigen Zinsen sondern auch die Fusion verkraftet werden musste.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung und der Vorstand der BASF SE haben in Ludwigshafen über die Entwicklung der BASF und des Standorts Ludwigshafen beraten. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die aktuelle wirtschaftliche Lage sowie die Themen Klimaschutz, Energieversorgung, Verkehr und Logistik, aber auch die Kooperation von Land und BASF im Bildungsbereich.

Vor dem Hintergrund der nach wie vor angespannten Situation auf dem Wohnungsmarkt und des sehr niedrigen Zinsniveaus senkt die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) ab 28. Februar 2020 die Zinsen ihrer Darlehen für den Neubau, den Erwerb und die Modernisierung selbst genutzten Wohneigentums bei allen Laufzeiten um je 0,15 Prozent: