Mit einem feierlichen Requiem im Speyer Dom haben heute zahlreiche Angehörige, Freunde und Weggefährten aus Kirche, Politik und Gesellschaft Abschied von Bischof Anton Schlembach genommen. Der Speyerer Altbischof, der das Bistum von 1983 bis 2007 geleitet hatte, war am 15. Juni im Alter von 88 Jahren verstorben.

Egal ob Mädchen oder Jungen, Kinder haben ein großes Interesse für naturwissenschaftliche Zusammenhänge, technische Geräte und die Mathematik unserer Welt. Gleichzeitig wählen junge Frauen immer noch seltener als junge Männer Berufe in diesem Bereich.

Der Schwerlastverkehr nimmt zu, gleichzeitig werden die Wetterbedingungen aufgrund des Klimawandels extremer: Straßenbeläge sind immer höheren Belastungen ausgesetzt und müssen meist nach zehn bis zwölf Jahren ersetzt werden. Ein neuartiges Bitumenadditiv von BASF kann dafür sorgen, dass Straßen länger halten.

Im Rahmen einer Vesper begann am Sonntag, den 21. Juni, in der Friedenskirche St. Bernhard in Speyer, der persönliche Abschied von Bischof em. Dr. Anton Schlembach. Das Abendgebet wurde in Anwesenheit von Familie, Domkapitel und zahlreichen weiteren Gästen begangen.

Jutta Steinruck, Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen, wird ab 1. Juli 2020 turnusgemäß den Vorsitz im Zweckverband und Verwaltungsrat der Sparkasse Vorderpfalz übernehmen. Sie löst damit Stefanie Seiler, Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer ab.

Waisen erhalten ihre Waisenrente jetzt auch dann, wenn Ausbildung, Studium oder Freiwilligendienst wegen der Corona-Pandemie nicht oder später als geplant beginnen. Das gilt ebenso, wenn zwischen zwei Ausbildungsabschnitten wegen der Corona-Pandemie mehr als vier Monate liegen.

Das Requiem und die Beisetzung für den am Montag verstorbenen Bischof Dr. Anton Schlembach finden am Hochfest Johannes des Täufers am Mittwoch (24. Juni) um 13 Uhr im Dom zu Speyer statt. Der Verstorbene findet in der Speyerer Kathedrale in einem Bischofsgrab auf der Ebene des Pfarraltars seine letzte Ruhestätte.

Das Bistum Speyer trauert: Bischof em. Dr. Anton Schlembach ist heute Abend im Alter von 88 Jahren verstorben. "Er war mit Leib und Seele Bischof von Speyer. Wir danken ihm von ganzem Herzen für seinen außerordentliche Einsatz, den er für das Bistum Speyer wie auch für die katholische Kirche insgesamt geleistet hat", erklärte sein Nachfolger, der amtierende Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann.

"Wovon lebt der Mensch?" Diese Frage stellte Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann in den Mittelpunkt seiner Predigt beim Gottesdienst im Speyerer Dom zum Fronleichnamsfest. In den Krisenzeiten zeige sich, wovon ein Mensch lebt und was ihm die Kraft gibt, selbst schwere Durststrecken zu durchstehen.

Seit mehreren Wochen sind die touristischen Angebote im Dom zu Speyer durch die bestehenden Corona-Maßnahmen stark eingeschränkt. Nach der jüngsten Landesverordnung und im Gespräch mit dem Ordnungsamt Speyer konnten nun Lockerungen in Bezug auf den Dom vereinbart werden.

Die Pfarrei Pax Christi lädt am Donnerstag, 11. Juni, zum Fronleichnamsfest in Speyer ein. Der gemeinsame Fronleichnamsgottesdienst von Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Domkapitel und Pfarrei beginnt um 10 Uhr im Dom.

Die Technische Universität Kaiserslautern wird vier weitere Jahre im Rahmen der Transregio-Programme „The Green Hub“ und „OSCAR“ Spitzenforschung betreiben. Ende Mai hatte der Bewilligungsausschuss der Deutschen Forschungs-gemeinschaft (DFG) bekannt gegeben, dass beide Sonderforschungsbereiche verlängert werden. Insgesamt stellt die DFG dafür Forschungsgelder im Umfang von sieben Millionen Euro für die TU Kaiserslautern bereit.

Von Klaus Stein
"Das Coronavirus trifft die Wirtschaft in Deutschland massiv – besonders auch die Handwerksbetriebe." Um die Folgen für die Innungsbetriebe noch besser beurteilen zu können, hatte die Handwerkskammer Pfalz Anfang April 2020 zu den Auswirkungen auf deren Geschäftstätigkeit befragt.

Im Dom zu Speyer wird in der Orgelandacht, am Mittwoch, den 10. Juni (Vorabend zu Fronleichnam) um 19.30 Uhr, der Münsteraner Domorganist Thomas Schmitz erklingen. In der Orgelandacht zu Pfingsten war bereits der Speyerer Domorganist Markus Eichenlaub mit der 1. Symphonie von Louis Vierne zu hören.

Um 3,45 Prozent steigen die Renten im Westen ab 1. Juli. Der Bundesrat hat heute der Rentenanpassung zugestimmt. Damit profitieren die Rentner von der guten wirtschaftlichen Entwicklung und den deutlichen Lohnerhöhungen des letzten Jahres in Deutschland. Trotz der Corona-Pandemie ist auf die gesetzliche Rentenversicherung auch in ungewissen Zeiten Verlass.