Der Teilbereich "Pilzhochstraße" der Hochstraße Süd in Ludwigshafen wird voraussichtlich bis Ende 2023 für den Verkehr gesperrt bleiben. Wegen Problemen in der Standfestigkeit kann der Brückenabschnitt nicht ohne weitere Maßnahmen wieder geöffnet werden. Zu diesem Zwischenergebnis kommen Gutachter und Ingenieur*innen, die das Bauwerk zurzeit prüfen und aufwändig nachberechnen. Am 22. August musste die "Pilzhochstraße" wegen Vergrößerungen von Rissen aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt werden.

Ein Sensorsystem, das dem Nutzer direkt Rückmeldung gibt, wenn dieser sich falsch bewegt, eine App, die Stress abbaut oder ein Computerspiel, das hilft, Thrombose vorzubeugen – mit diesen digitalen Techniken befasst sich die Kaiserslauterer Nachwuchsgruppe wearHEALTH. Ihre Arbeiten wurden fünf Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Maßnahme "Interdisziplinärer Kompetenzaufbau im Forschungsschwerpunkt Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel" gefördert.

Königin Silvia von Schweden hat sich am Donnerstagabend, 5. September 2019, in das Goldene Buch der Stadt Heidelberg eingetragen. Der Eintrag erfolgte im Heidelberger Schloss im Beisein von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. Daneben nahmen unter anderem Per Thöresson, schwedischer Botschafter in Berlin, sowie der Bruder und Neffe von Königin Silvia, Ralf und Thomas Sommerlath, an der Eintragung teil. Oberbürgermeister Prof. Würzner überreichte Königin Silvia als Geschenk einen hochwertigen Heidelberg-Stich.

Da es in letzter Zeit vermehrt zu Klagen über nicht ordnungsgemäß verbrannten Grünschnitt gekommen ist, informiert das Ordnungsamt darüber, ob und gegebenenfalls in welchem Umfang das Verbrennen von Laub und Gartenabfällen zulässig ist. Laut Verordnung des Landes (Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über die Beseitigung pflanzlicher Abfälle außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen vom 30.04.1974 (GBl. S.187), zuletzt geändert durch Gesetz vom 12.02.1996(GBl.S.116)) dürfen pflanzliche Abfälle, die auf landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Grundstücken anfallen, dort durch Verrotten, insbesondere durch Liegenlassen, Untergraben, Unterpflügen und Kompostieren beseitigt werden. Dabei dürfen keine Geruchsbelästigungen auftreten.

Seit 2006 nimmt die Stadt Schwetzingen am Projekt Notinsel teil. Ziel des Projektes ist es, ein Netzwerk von Einzelhandelsgeschäften wie Bäcker, Metzger, Friseure, Banken usw. aufzubauen, welche Kindern in Gefahrensituationen (z.B. bei Mobbing von kleineren Kindern durch größere, Verfolgung durch fremde Erwachsene oder bei ausländerfeindlich motivierter Gewalt) als erste Anlaufstelle und als Schutzraum dienen.

Der städtische Gemeindevollzugsdienst (GVD), der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) und die Beamten des Polizeipräsidiums Mannheim haben eine Woche lang von Mittwoch, 21. August, bis Mittwoch, 28. August 2019, eine E-Tretroller-Kontrollwoche durchgeführt. Insgesamt wurden 48 registrierte Verstöße in Heidelberg festgestellt. Mit der Kontrollaktion haben Stadt und Polizei auf sich häufende Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern sowie auf erste Unfälle mit E-Tretrollern reagiert.

Hoher Besuch in Heidelberg: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender haben sich am heutigen Mittwoch, 28. August 2019, in das Goldene Buch der Stadt Heidelberg eingetragen. Auf Einladung der Hans-Böckler-Stiftung nahm das deutsche Staatsoberhaupt am frühen Nachmittag an einer Diskussionsveranstaltung in der Alten Universität teil. Mit Stipendiatinnen und Stipendiaten sprachen Bundespräsident Steinmeier und seine Frau über das Thema "Demokratie gestalten!".

Angesichts der aktuellen Sperrung der Hochstraße Süd in Ludwigshafen fordert die Wirtschaft umgehend wirksame Maßnahmen, um den Verkehrsfluss in der Region auch unter diesen schwierigen Umständen zu gewährleisten. Die Sperrung führt für den Wirtschaftsverkehr in der Region zu gravierenden Problemen. Neben den bereits bestehenden Einschränkungen für den Güterverkehr sind nun auch Pendler und Kundenverkehr auf beiden Seiten des Rheins massiv betroffen.

Mit einem großen Fest hat Heidelberg am vergangenen Wochenende, 17. und 18. August 2019, das Neckarufer in den Fokus gerückt – und das Interesse war riesig: Insgesamt rund 90.000 Menschen waren an den beiden Tagen gekommen, um zu flanieren, zu entspannen und um den Fluss zu genießen. Die B37 war an beiden Tagen zwischen der Alten Brücke und dem neu gestalteten Neckarlauer auf Höhe der Stadthalle für den Verkehr gesperrt und zur Flaniermeile geworden.

Fair Play auf dem Fußballplatz zahlt sich in barer Münze aus. Mit Geldprämien von insgesamt 2.950 Euro belohnt die Sparkasse Vorderpfalz die fairsten Fußballmannschaften der vergangenen Saison in ihrem Geschäftsgebiet. Bei den Männern aus der Verbands-Landes-Bezirksliga / A-Klasse erhält der SC Bobenheim-Roxheim 500 Euro (1. Platz), der ASV Harthausen 250 Euro (2. Platz) und der ASV Hessheim 150 Euro (3. Platz).

Am 14. September 2019 treten neue Regelungen der EU-Zahlungsdienstrichtlinie, kurz PSD2 (Payment Service Directive 2) in Kraft. Sie sollen die Sicherheit bei Onlinezahlungen verbessern. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz ruft betroffene Unternehmen – insbesondere Online-Händler – zur Umsetzung der notwendigen Maßnahmen auf. Um den neuen Standard gewährleisten zu können, muss sich der Onlinehandel jedoch entsprechend vorbereiten.

Das Bistum Speyer lädt zum Schuljahreseröffnungsgottesdienst am Dienstag, den 20. August, um 16.00 Uhr in die Kapelle des Heinrich-Pesch-Hauses in Ludwigshafen ein. Die Einladung richtet sich an alle Schulleitungen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler im Bistum Speyer. Erstmals wird der Gottesdienst ökumenisch gefeiert.

Wegen eines Schadens an der Übergangskonstruktion musste am Montag, 5. August, kurzfristig die Auffahrt auf die B44 in Fahrtrichtung Mannheim aus Norden kommend gesperrt werden. Dieser wurde provisorisch soweit repariert, dass die Auffahrt eingeschränkt für den Feierabendverkehr wieder frei gegeben werden konnte.

Weiterhin stark in Sachen Ausbildung ist die Sparkasse Vorderpfalz: 20 angehende Bankkaufleute sowie drei Studenten des Studiengangs Bachelor of Arts starteten am 1. August bei der Sparkasse Vorderpfalz ins Berufsleben. Die Ausbildungsplätze sind begehrt. 11 weibliche und 12 männliche Auszubildende im Alter zwischen 16 und 36 Jahren freuen sich auf eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung bei der größten Sparkasse in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 48 Auszubildenden ist die Sparkasse Vorderpfalz engagierter Ausbilder der regionalen Kreditwirtschaft.

Kommentar
Von Klaus Stein
Nein, ich hätte nicht gedacht, dass ich noch einmal darüber etwas schreiben muss, aber die Unverfrorenheit der Speyerer CDU, und anders kann man das nicht nennen, ihren Fraktionsvorsitzenden Dr. Axel Wilke in ein Gremium der Sparkasse zu schicken, macht beinahe sprachlos. Noch als Landtagsabgeordneter war Wilke im Zusammenhang mit einem Kredit der Sparkasse für seine damals minderjährige Tochter in Turbulenzen geraten.