Bei den im Rahmen des 41. Senioren-Sportfests ausgetragenen Pfalzmeisterschaften auf der Bahn in Edenkoben gingen mehrere Pfalzmeisterschaften an die Starter des RC Vorwärts Speyer. Yvonne Jung startete zunächst auf der 400 Meter Strecke und holte sich in der W35 in 1:15 Minuten ebenso den Pfalztitel wie beim Start über 5.000 Meter, bei dem Sie die Konkurrentinnen in 20:10 Minuten hinter sich ließ.

Von Seán McGinley
In einem packenden Spitzenduell der 1. Bundesliga Süd haben sich der JSV Speyer und der TSV Abensberg 7:7-Unentschieden getrennt. Damit hat Speyer den zweiten Tabellenplatz vorerst verteidigt. Allerdings hat Abensberg noch zwei ausstehende Kämpfe in der Hinterhand. Für den JSV war es der erste Punktgewinn gegen den Rekordmeister, gegen den man zuletzt immer deutlich verloren hatte. An diesem Tag war es aber der TSV Abensberg, der am Ende froh sein musste, im letzten Kampf noch das Unentschieden gerettet zu haben. Die Stimmung im Speyerer Judomaxx war prächtig – lautstark wurden die Kämpfer angefeuert und die Aktionen bejubelt. Sogar die Abensberger lobten nach dem Kampf die überragende Stimmung. Die Kampfverläufe boten allerdings auch jeden Grund für Begeisterung auf den Rängen. Spannend, dramatisch und hart umkämpft war fast jedes einzelne Duell. Der Spitzenkampf Speyer gegen Abensberg entpuppte sich als mehr als ein bloßes Zufallsprodukt einer unausgewogenen Momentaufnahme in der Tabelle.

Die Männermannschaft des JSV Speyer freut sich auf den Spitzenkampf der 1. Judo-Bundesliga Süd gegen den Rekordmeister TSV Abensberg. Um 18 Uhr am Samstag steigt das Duell um Speyerer Judomaxx, in dem die Weichen für den Einzug in die Finalrunde gestellt werden. Aktuell liegt Speyer auf dem zweiten Tabellenplatz, einen Punkt vor Abensberg, hat allerdings zwei Kämpfe mehr absolviert. "Speyer in der Tabelle vor Abensberg – das ist eine Konstellation, die es, glaube ich, nicht allzu oft gegeben hat", sagt JSV-Teamchef Michael Görgen-Sprau schmunzelnd. "Die Favoritenrolle ist natürlich ganz klar vergeben. Aber wir haben gegen starke Mannschaften wie Leipzig, Rüsselsheim und Esslingen schon überrascht und haben uns vorgenommen, gegen Abensberg den Kampf so offen wie möglich zu gestalten".

Nachdem der FV Dudenhofen im zweiten Aufstiegsspiel zur Oberliga auch den saarländischen Vertreter Sportfreunde Köllerbach mit 2:0 Erfolg besiegte, ist der Wiederaufstieg perfekt. Zum zweiten Mal starten die Gelb-Schwarzen in das Abenteuer Oberliga. Die Treffer erzielten Simon Bundenthal (65) und der eingewechselte Andreas Lange (76). Es war ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Trainer Christian Schultz, denn Köllerbach hätte ein 0:0 für den Aufstieg genügt. Dieses Remis hielten die Gäste im mit 1.100 Zuschauern gut gefüllten Dudenhofener Stadion bis Mitte der zweiten Halbzeit, als die Gastgeber verdientermaßen in Führung gingen.

Jonas Fandel vom Turnverein Dudenhofen hat bei den Leichtathletik-Pfalz-Jugendmeisterschaften den Titel im Diskuswerfen der Klasse U20 gewonnen. Der Vorjahreszweite setzte sich am Samstag in Limburgerhof mit 39,84 Metern durch. Bei schwierigen äußeren Bedingungen verfehlte der amtierende  Rheinland-Pfalz-Jugendmeister in dieser Disziplin seine  persönliche Bestleistung nur knapp. Im Kugelstoßen belegte Jonas Fandel zudem mit 12,76 Metern den zweiten Rang.

Die Rudergesellschaft Speyer war mit den Nachwuchsruderern und den "alten Hasen" bei der Regatta in Heidelberg vertreten. Insgesamt acht Siege, zwölf zweite, acht dritte und einen vierten Platz konnten die Speyerer Ruderer aus dem Neckar fischen. Im Jungen-Einer, 13 Jahre, legte Hendrick Elsner mit einem Sieg vor und vor allem viel Wasser zwischen sich und seine Gegner. Gil Lennard Melde kam in der Leichtgewichtsklasse bei den Jungen, 13 Jahre, knapp hinter dem Heidelberger RK auf Rang drei. Manuela Huck steuerte im Leichtgewichts-Mädchen-Einer, 14 Jahre, zwei dritte Plätze bei.

Für die Jüngsten des Regattanachwuchses der Rudergesellschaft Speyer ging es in Saarburg um die Landestitel 2019 und vor allem um die Qualifikation zum Bundesentscheid Anfang September in München. An den Start sollten Julius Vortisch und Hendrik Elsner im Jungen-Doppelzweier 12/13 Jahre und Maximilian Brill und Gil Melde im Leichtgewichts-Jungen-Doppelzweier 12/13 Jahre gehen.

Einen weiteren Titel nach den Deutschen Meisterschaften des Schülerpokals in Rodewisch im März 2019 und dem Titelgewinn bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Mutterstadt im Mai 2019 holte Jaron Kihm, Gewichthebertalent des AV 03 Speyer, bei den Süddeutschen Meisterschaften in Grünstadt am Wochenende. Er erreichte insgesamt 529,89 Punkte und belegte mit einem Abstand von über 50 Punkten zum Zweitplatzierten souverän den ersten Platz. Dabei erreichte er in allen Disziplinen (Gewichtheben und Athletik) die besten Wertungen.

Von Klaus Stein
Durch Tore von Julian Scharfenberger (31. und Kevin Hoffmann (86) gewann der FC Dudenhofen das erste Relegationsspiel zum Aufstieg in die Oberliga Südwest bei Ahrweiler BC. Damit verschafften sich die Gelb-Schwarzen eine gute Ausgangslage für die weiteren Spiele. Es war ein dichtes und spannendes, kampfbetontes Spiel, bei dem es von Beginn an zu Sache ging.

Mit einem 8:2 Kantersieg gegen Eintracht Bad Kreuznach beendete der FV Dudenhofen die Verbandsligasaison. Vor eigenem Publikum zündeten die Gelb-Schwarzen ein Torfeuerwerk und können optimistisch in die Relegationsspiele zum Aufstieg in die Oberliga gehen. Die Treffer für die Spargeldörfler erzielten Paul Stock (3., 61.), Christopher Koch (16., 54.), Julian Scharfenberger (41., 47.) Moritz Stock (71.) und Soleiman Rostamzada (87.).

Von Seán McGinley
Die zweite Frauenmannschaft des JSV Speyer hat am zweiten Kampftag der 2. Bundesliga Süd einen knappen Sieg und eine knappe Niederlage verbucht. Nach einem 4:3-Sieg gegen den TSV Altenfurt mussten sich die Speyerinnen dem Ligafavoriten Kim Chi Wiesbaden mit 3:4 geschlagen geben. Gegen Altenfurt waren es Hannah Burkhard, Lena Behrens, Lina Balzer und Miriam Kost, die die Punkte für Speyer erzielten. Julia Holstein musste sich nach einer starken Leistungen im Golden Score geschlagen geben. Auch Annemarie Lang und Helena Pantelic gaben ihre Kämpfe ab.