85 Jugendmannschaften der Altersklassen U11, U13 und U15 nahmen am vergangenen Wochenende am "Cordial Cup" beim FC Speyer 09 im Sportpark teil. Für das Team um Sebastian Ebeling war es eine große logistische Herausforderung, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, die sie mit Bravour meisterten. Nach einer Qualifikations- und einer Gruppenphase wurden dann die Platzierungen ausgespielt.

Die MORGENSTERN BIS Baskets Speyer haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit 82:73 (35:45) bei den EBBECKE WHITE WINGS Hanau gewonnen. Das Duell der beiden bis dahin noch verlustpunktfreien Teams entschieden die Gäste mit einer tollen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit für sich. Nach vier Minuten gelang den Baskets der erste Korb, da lagen sie bereits mit 0:11 zurück. 12:27 stand es nach dem ersten Viertel, die Hausherren trafen nahezu jeden Distanzwurf, tankten viel Selbstbewusstsein und sahen zu Beginn wie die sicheren Sieger aus.

Von Klaus Stein
Gleich zwei - nicht unerwartete - Niederlagen kassierten die Gewichtheber des AV 03 Speyer in Ligakämpfen am Wochende. Ersatzgeschwächt musste die 2. Mannschaft in der 2. Bundesliga beim Absteiger KSV Grünstadt antreten. Wegen ihrer starken britischen Heber sowie Nationalkaderathlet Izere Shima Padou gilt der KSV als Meisterschaftsfavorit. Die Domstädter mussten ohne Rene Kassel und Carolin Wüst antreten und auf Verstärkung durch ausländische Athleten hatte die Mannschaftsführung verzichtet.

von Angelika Schwager
Bernkastel-Kues. der Rudergesellschaft Speyer zwei zweite und einen dritten Platz. Beim Roseninsel-Achter über die 12 Kilometer-Distanz auf dem Starnberger See gab es einen Sieg. In der Renngemeinschaft RG Speyer/Mannheimer RC/VW Mannheim gingen im Masters-Mixed-Achter B Gig Corinna Bachmann und Elke Müsel auf die herausfordernde 12 Kilometter-Strecke. Nach 51:11,0 Minuten war das Ziel erreicht und der Achtersieg gesichert.

Einen Auswärtspunkt brachte der FV Dudenhofen nach gutem Spiel aus Bingen mit ins Spargeldorf. Es war erst der zweite Zähler, errungen auf fremden Plätzen. Dudenhofen war nicht unverdient in der 18 Minute durch Julian Scharfenberger in Führung gegangen, das Zuspiel kam von Rami Zein. Aber die Freude der Gelb-Schwarzen dauerte nicht lange, denn bereits eine Minute später gelang Bingen durch Adnan Kizilgöz der Ausgleich.

von Klaus Stein
Mit einer Top Leistung gewann der FC Speyer 09 am Samstagabend sein Heimspiel gegen Basara Mainz hochverdient mit 3:1 (1:0). Die etwa 100 Zuschauer sahen ein schnelles und gutes Verbandsligaspiel. Für die Gastgeber ging es gegen den starken Aufsteiger darum, nach dem Auswärtssieg vor einer Woche in Moorlautern durch einen weiteren Sieg den Anschluss an die Tabellenspitz wieder herzustellen.

Mit 2:1 (1:0) behielt der FC Speyer 09 II im Nachbarschaftsduell der A-Klasse gegen den FV Dudenhofen II knapp die Oberhand. Der Sieg geht in Ordnung, denn vor allem in den ersten 45 Minuten waren die Gastgeber auf dem Kunstrasen des Sportparks drückend überlegen. Die Gelb-Schwarzen führten einen Abwehrkampf, kamen selbst aber kaum in Strafraumnähe der Domstädter.

08 Haßloch musste auch im Spiel gegen den FSV Schifferstadt auf einige Stammkräfte verzichten. Patrick Coenen, Ibrahim Mastrorocco, Jan Lintz und Torwart Yannik Sahin waren nicht mit von der Partie. Dafür waren Lars Walburg, Jannis Faust, Ryan Allen und Torwart Sebastian Kaiser wieder einsatzbereit. In der ersten Halbzeit der ausgeglichenen Partie gab es außer einem Torschuss des Schifferstadter Stürmers, den Torwart Kaiser glänzend parierte, keine Höhepunkte. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel beider Mannschaften nicht besser, aber es gab zumindest Torchancen auf beiden Seiten.

Groß war die Hoffnung beim TuS Mechtersheim, nach dem Heimsieg in der Vorwoche gegen Eintracht Trier, auch bei den in drei Spielen zuvor sieglosen Elversbergern zu punkten. Trotz eines guten Spiels kehrten die Vorderpfälzer mit leeren Händen heim. Das Tor des Tages schoss Christian Frank (40) und bescherte damit dem TuS die neunte Niederlage im elften Spiel. Dabei hatten die Blauen durchaus ihre Möglichkeiten, die aber allesamt nicht genutzt wurden.

Trotz erheblicher Verletzungssorgen - es fehlten fünf Spieler der ersten Elf - gelang dem FV Dudenhofen gegen den starken SV Gonsenheim ein 1:1 (0:1) ein Punktgewinn. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie nicht optimal aufgestellt waren, denn Gonsenheim steckte noch das schwere Pokalspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch in den Knochen. Trotzdem sahen die etwa 270 Zuschauer ein spannendes und unterhaltsames Oberligaspiel.

Nachdem die BIS-Baskets am ersten Spieltag bei den Baunach Young Pikes mit 77:66 ihre ersten zwei Punkte nach dem Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga ProB eingefahren hatten, ließen sie beim Heimauftakt einen weiteren Sieg folgen. Beim 75:72 (37:38) gegen die Basketball Löwen aus Erfurt war die Partie bis zum Abpfiff offen. Die ersten Punkte des Spiel machten die Gäste, aber die BIS konnten ausgleichen.

Es schien im Verbandsligaspiel des FC Speyer 09 beim SV Moorlautern alles gegen die Vorderpfälzer zu laufen, denn direkt nach dem Anpfiff stand es auch schon 1:0 für die Gastgeber. Leopold Mühlen hatte die wohl noch nicht richtige Anwesenheit der Schwarz-Blauen eiskalt zur Führung ausgenutzt. In der Folge entwickelte sich ein schnelles, hochklassiges und spannendes Spiel, das bis zum Schluss auf des Messers Schneide stand.

Bei der, für die Rudergesellschaft Speyer traditionellen, Regatta in Sursee, Schweiz, auf dem Sempacher See strahlte die Sonne und die Speyerer Aktiven zeigten ihr Können. Erneut waren alle Altersgruppen von der Jugend bis zu den Master-Ruderern gemeinsam am Start. Beim renommierten Langstreckenachterrennen über den Sempacher See gelang die Verteidigung des Vorjahreserfolgs. Neben der Verteidigung des Masters-Pokals erhoffte sich das Speyerer Team im Vorfeld, dass der Rudernachwuchs möglichst viel Erfahrung und Motivation mit ins kommende Wintertraining nimmt. Bei der 5-Bahnen-Regatta werden für die drei Erstplatzierten eines Rennens Punkte ausschließlich an Vereinsmannschaften in Mannschaftsbooten vergeben.

Von Seán McGinley
Saisonabschluss für die zweite Frauenmannschaft des JSV Speyer: Dank zweier Siege am letzten Kampftag der 2. Bundesliga Süd in Ulm hat die neue Nachwuchsmannschaft des JSV ihre Premierensaison auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Trotz eines personellen Engpasses gelangen gegen den 1. DJC Frankfurt und den gastgebenden VfL Ulm zwei 5:2-Siege. Die Speyererinnen, dieses Mal von Erstliga-Kämpferin Vanessa Benkert gecoacht, waren ohne Kämpferinnen in den Gewichtsklassen bis 70 und bis 78 Kilogramm angetreten, so dass Lena Behrens und Jana Lutz beide jeweils zwei Gewichtsklassen höher kämpfen mussten.

Von Klaus Stein
Mit einem knappen 216,2:215,4 Sieg den KAV Hostenbach startete Aufsteiger AV 03 Speyer III in die Oberligarunde. Die Saarländer waren der erwartet schwere Gegner für das Nachwuchsteam des Bundesligisten. In der Besetzung Leni Hinderberger, Kathrin Horn, Anna-Katharina Keil, Marcel Rosenberger und Tim Hinderberger lagen die Gastgeber nach dem Stoßen mit 9,8 Kilo in Führung. Doe 14-jährige Leni Hinderberger schaffte in dieser Teildisziplin mit 26 Kilogramm eine neue persönliche Bestleistung.