Elke Reichertz wurde zur Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksverbands Pfalz bestellt und trat damit die Nachfolge von Renate Flesch an. Seit 2013 ist sie in der Zentralverwaltung beschäftigt und vor allem für Veranstaltungsmanagement und die Abwicklung der Pfalzpreise und die Organisation der Pfalzpreis-Gala zuständig.

Die Jahresrechnung für das Jahr 2018 fällt erfreulich aus, sind sich Oberbürgermeister Dr. Pöltl und die Vertreter der Fraktionen gemeinsam mit Stadtkämmerer Manfred Lutz-Jathe  bei der Gemeinderatssitzung einig. Der Gesamthaushalt 2018 – es war der letzte nach dem kameralen System - beträgt 81.037.925,13 EUR. Davon entfallen 70.376.736,02 EUR auf den Verwaltungshaushalt und 10.661.189,11 EUR auf den Vermögenshaushalt. 

Am Tag der Heiligen drei Könige empfing Landrat Clemens Körner gemeinsam mit der Ersten Kreisbeigeordneten Bianca Staßen und deren Amtskollegen Manfred Gräf und Volker Knörr die Sternsinger im Kreishaus. Die Jugendlichen, die in diesem Jahr aus der Pfarrei Heiliger Petrus aus Roxheim gekommen waren, brachten die Friedensbotschaft ins Kreishaus und segneten es.

In den elektronischen Medien des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) werden ab 15. Januar 2020 VRNnextbike Mietfahrräder und E-Tretroller der Firma TIER auf der Homepage des VRN unter www.vrn.de und in der myVRN-Applikation auf der interaktiven Karte angezeigt und können von den Kunden dort direkt gebucht werden.

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz hat sich zur Klima- und Energiepolitik neu positioniert. Sie stellt klar, dass sich die pfälzische Wirtschaft der Bedeutung und der Herausforderungen des Klimaschutzes bewusst ist. Effizienter Klimaschutz könne politisch und gesellschaftlich nachhaltig jedoch nur im engen Schulterschluss mit den Unternehmen umgesetzt werden. Dazu müssten die Folgen politisch gewollter Klimaschutzmaßnahmen transparent abgeschätzt werden.

Das ursprünglich für März 2021 geplante Bauende der Sanierung und Ertüchtigung der Rheinbrücke Speyer (Salierbrücke) wird sich voraussichtlich auf Frühjahr 2022 verschieben. Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder informierte heute Abend (28.11.2019) den Projektbegleitkreis in einer nicht-öffentlichen Sitzung sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien in einem sich anschließenden Pressegespräch in der Hockenheimer Stadthalle über die Bauzeitverlängerung und deren Gründe:

Der Verfall der beiden Hochstraßen in Ludwigshafen ist kein neues Problem, sondern bereits seit Jahren bekannt. "In den letzten 15 Jahren wurde in Ludwigshafen am falschen Ende gespart und zu wenig in die Instandhaltung der Hochstraßen investiert. Dieser Fehler kann nicht Rückgängig gemacht werden. Politischer Aktionismus und Schuldzuweisungen bringen uns nicht weiter", sagt Rüdiger Stein, Regionsgeschäftsführer des DGB.

Am Donnerstag, 28. November, eröffnet Oberbürgermeister Dr. René Pöltl um 18.30 Uhr offiziell den 9. Kurfürstlichen Weihnachtsmarkt in Schwetzingen auf der Bühne. Bereits um 17 Uhr spielt die Band der Kurt-Waibel-Schule Live Musik. Um 18 Uhr tanzt der Kindergarten Arche Noah. Den Abschluss macht ab 19 Uhr der Musikverein-Stadtkapelle Schwetzingen e.V. Am Freitag, 29. November, geht es um 17 Uhr auf der Bühne mit dem Chor der Hirschacker Grundschule los. Um 17.30 Uhr führt der Budo Club Soundkarate und Kai Chi auf. Um 19 Uhr tritt Gitarrist Lucas Barcena auf.

Die Speyerer Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ist die neue Vorsitzende des SPD Unterbezirks Vorderpfalz. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde sie am Freitagabend in der Dudenhofener Festhalle zur Nachfolgerin von Martin Wegner gewählt, der nicht mehr kandidierte. Wegner war Vorsitzender seit der Fusion der ehemaligen Unterbezirke Speyer, Frankenthal und Ludwigshafen, die seit acht Jahren die größte dieser regionalen Parteigliederungen in Rheinland-Pfalz bilden.

Acht Kommunen im Biosphärenreservat Pfälzerwald machen sich auf den Weg, die Zukunft nachhaltiger zu gestalten. Dafür erarbeiten sie in dem Projekt "Pfälzerwald: SDG-Modellregion für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz" gemeinsam mit dem Biosphärenreservat in den kommenden zwei Jahren Nachhaltigkeitsstrategien, die eng an die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) der Vereinten Nationen angelehnt sind.

Am Mittwoch stellte Kreisbeigeordneter Manfred Gräf im historischen Rathaus Assenheim das neue Kreisjahrbuch Band 36 vor. Er dankte allen Beteiligten für das Gelingen dieses Buches - des alljährlichen Höhepunktes in der Kulturlandschaft im Rhein-Pfalz-Kreis - insbesondere dem Leiter des Kulturbüros, Paul Platz. Gerade mal vor 200 Jahren bekam Maxdorf seinen Namen, verglichen mit seiner Muttergemeinde Lambsheim oder gar der Römerfestung Altrip kein außergewöhnliches Jubiläum.

An Hausbesitzer, die das Gefühl haben die Wärme förmlich "aus dem Fenster zu heizen", richtet sich jetzt die Thermografie-Aktion der AVR Energie GmbH. Mithilfe der Thermografie, also der Aufnahme mit einer so genannten Wärmebildkamera, werden insgesamt sechs Fotoaufnahmen des Hauses im - für das menschliche Auge nicht sichtbaren - Infrarotbereich erstellt.

Kommentar von Klaus Stein
Es ist angesichts der Diskussion um Klimaschutz und eine Verkehrswende in den Städten wenig hilfreich, dass die Gesellschafter des Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) eine Preiserhöhung um durchschnittlich  2,5 Prozent für Busse und Bahnen im Geltungsbereich des VRN ab 1. Januar 2020 beschlossen haben. Wer sind diese Gesellschafter? "Im Zweckverband Verkehrsverbund Rhein-Neckar (ZRN) haben sich 24 Landkreise, Stadtkreise und kreisfreie Städte und die drei Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen zusammengeschlossen", steht auf der Internetseite des VRN zu lesen.

Die Versammlung der Verbundunternehmen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) hat beschlossen, die Preise für Fahrten mit den Bussen und Bahnen im VRN ab dem 1. Januar 2020 um durchschnittlich 2,5 Prozent anzuheben.

Im Rhein-Pfalz-Kreis sind für eine Direktwahl des Beirates für Migration und Integration zu wenige Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen worden. Bis zum Ende der Einreichungsfrist für Wahlvorschläge am 09. September 2019 sind lediglich sieben Wahlvorschläge mit insgesamt 8 Kandidatinnen und Kandidaten eingegangen, von denen der Wahlausschuss nur drei Personen zulassen konnte.