In einer Presseerklärung nimmt die Stadtratsfraktion der Grünen Stellung zum Beschluss, in Speyer den Klimanotstand auszurufen: "Auf Antrag der LINKEN wurde in der Stadtratssitzung vom 22.08.19, mit einstimmiger Unterstützung der GRÜNEN Fraktion, der Klimanotstand ausgerufen. Die Speyerer GRÜNEN sehen in der Erklärung ihre starke symbolische Kraft und fordern, dass jetzt auch beherzt politisches Handeln folgen muss.

Von Klaus Stein
Der Speyerer Stadtrat konstatiert den Klimanotstand. Nach einer teils emotional geführten Diskussion stimmte in der gestrigen Sitzung die überwiegende Mehrheit bis auf die Rechten von AfD und Wählergruppe Schneider sowie die FDP einem entsprechenden Antrag der Linken zu. "Die Stadt Speyer erklärt den Klimanotstand und erkennt damit die Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen als Aufgabe von höchster Priorität an", heißt es im Antrag, mit dem ein Maßnahmenkatalog einhergeht (siehe Anhang).

Kommentar
von Klaus Stein
Die Einweihung der ersten Fahrradstraße am Samstag in Speyer geht in die richtige Richtung und setzt ein Zeichen für die Verkehrswende in Speyer. Es ist aber nur ein Anfang. So wäre es sicherlich sinnvoll, jeweils von Speyer-Nord und Speyer-Süd in die Innenstadt eine solche Straße mit Vorrang für die Radfahrer auszuweisen. Vom Süden her würde eine solche Fahrradstraße beispielsweise unter Einbeziehung der Holzstraße und der Mühlturmstraße in die Innenstadt möglich sein.

13 Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes und der Stadtgärtnerei haben am Montag den zweiten Bauabschnitt der mobilen Hochwasserschutzwand auf dem Erlus-Gelände im Bereich des Baufeldes der Deutschen Wohnwerte probeweise aufgebaut. Mit diesem zweiten und letzten Abschnitt wird die 2016 begonnene Spundwand komplettiert und der seinerzeit wegen Bautätigkeit ausgesparte Bereich gesichert.

Mit dem 20-jährigen Student Noah Claus als neuem Vorsitzenden und deutlich insgesamt verjüngtem Vorstand will der SPD-Ortsverein Speyer West/Erlich die schwierigen Aufgaben angehen, die vor den Sozialdemokraten liegen. Bei der Mitgliederversammlung am Dienstag im AWO-Seniorenhaus kandidierte der bisherige Vorsitzende Wolfgang Seiler nicht mehr: "Ich will das Amt in jüngere Hände geben", begründete er diesen Schritt.

Viel Spaß - trotz des durchwachsenen Wetters - hatten die Besucher und Teilnehmer beim 9. Woogbachfest am Jugendcafé Speyer West, veranstaltet vom Verein „ZWANZIG10 Jugendkultur Speyer“ und dem Jugendcafé. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das "Human-Table-Soccer" Turnier. "Alle Teams hatten viel Spaß, alle Spiele verliefen fair und freundschaftlich", so Frank Arbogast, Vorsitzender von ZWANZIG10 Jugendkultur.

Von Klaus Stein
Mit einem großen Fest für die Mitglieder feierte die Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer (GBS) am Freitag ihr 100-jähriges Bestehen. "Wir haben mit etwa 500 Gästen gerechnet, es sind fast das Dreifache geworden", so Vorstandsmitglied Ingo Kemmling im Gespräch mit unserer Zeitung. Das habe die Organisatoren vor große Herausforderungen gestellt.

"Tschüss Einweg! Hallo Mehrweg!" - Ein Leitspruch, der mit Blick auf die derzeitige Diskussion zum Thema Plastik aktueller denn je ist. Besonders problematisch sind die zahlreichen Einwegverpackungen, die durch den wachsenden To-Go-Trend in Umlauf geraten, öffentliche Abfalleimer verstopfen und viel zu oft auf Gehwegen, in Parks und Flüssen landen.

4,2 Millionen Kubikmeter Schmutzwasser durchlaufen pro Jahr die Kläranlage am Fuße der ehemaligen Hausmülldeponie Nonnenwühl. Das entspricht 11.500 Kubikmeter pro Tag. Stolze Zahlen, mit denen die Besucherinnen und Besucher beim Tag der offenen Tür am Sonntag konfrontiert wurden. Die Entsorgungsbetriebe und die Stadtwerke Speyer hatten eingeladen. Die Resonanz war groß.

Marga Engelhard ist am Freitag, 2. August 2019, im Alter von 86 Jahren verstorben. Mit der Familie trauert der TSV Speyer 1847 e. V. um ein engagiertes Mitglied der Fechterfamilie Engelhard, das sein ganzes Leben dem Fechtsport gewidmet hat - und dies bis zuletzt mit unverminderter Freude und Leidenschaft. Bereits 1953, als sie mit ihrem späteren Ehemann Roland eine Fechtgruppe beim Speyerer Brezelfestumzug gesehen hatte, verlor sie ihr Herz ans Fechten und trat der damaligen Fechtabteilung des TSV Speyer bei.

In einer Pressemeldung nimmt das Bündnis für Demokratie und Zivilcourage Speyer Stellung zu Aussagen des örtlichen AfD-Vorsitzenden Benjamin Haupt: »Am 7. Juni 2019 teilte Benjamin Haupt, der Vorsitzende der AfD Speyer und Neumitglied des Speyerer Stadtrates, auf seinem Facebookprofil einen Artikel von Spiegel Online und schrieb dazu: "Der Duft von vorzeitigen Neuwahlen zieht durchs Land und wir von der AfD sind gerüstet."

Einen Einblick in den aktuellen Stand der Bauarbeiten in der Vorhalle des Doms gaben am Mittwoch, 14. August, Domdekan und Domkustos Dr. Christoph Kohl und Dombaumeisterin Hedwig Drabik. Die Maßnahme betrifft alle sichtbaren Flächen der Vorhalle, Gewölbe, Reliefs und Skulpturen. Die Vorhalle ist daher seit Beginn des Jahres komplett eingerüstet, so dass von den Arbeiten normalerweise nichts zu sehen ist.

Noch bis zum 29. November 2019 können sich Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Verbände, Arbeits- und Interessengemeinschaften sowie Privatpersonen für den mit 1250 Euro dotierten Umweltpreis der Stadt Speyer bewerben. Mit der Auslobung des Preises alle zwei Jahre sollen Aktivitäten zum Schutz der Lebensgrundlagen angeregt und gefördert werden. Zielsetzung ist es, das Verständnis für die Belange der Umwelt zu wecken und die Bereitschaft zu stärken, selbst im Umweltschutz aktiv zu werden.

Ein flächendeckender Ausbau des Glasfasernetzes in der Stadt ist das Ziel der Stadtwerke Speyer. Der erste Schritt ist am Dienstag erfolgt. Im Zuge der Bauarbeiten in der Wormser Landstraße/Auestraße erfolgte dort der Einstieg in die Verlegung der notwendigen Technologie, die Privat- und Geschäftskunden dauerhaft schnelles Internet garantieren und den Weg in Richtung Smart City ebnen soll.

Tamara Montag (Junge Union) und Dominique Köppen (Jusos) bilden den ersten geschäftsführenden Vorstands des Ring Demokratischer Jugend (RDJ). Der RDJ hatte sich am Dienstag im Jugendcafé Mitte zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Besprochen wurden im ersten Teil Sinn und Zweck des RDJ. Auch wurde eine Satzung verabschiedet.